Bundesliga: Schalke – Hoffenheim

Die Bundesliga-Saison hat gerade begonnen und bereits Millionen von Fans wieder in ihren Bann gezogen. Raul und Ballack sind nur einige der großen Namen, die nun auch im Stadion zu sehen sind und sorgen durch ihre Fußballkünste für volle Tribünen. Auch im Fernsehen sind die Spiele wieder zu verfolgen, doch braucht man nicht unbedingt ein teures Abo, um sich die Spiele an zu schauen. Es geht auch anders, mit dem Live-Stream über das Internet.

So gut wie jedes Spiel ist im Netz zu finden und das Beste daran: es ist kostenlos und ohne monatliches Abo. Doch gibt es dabei einige Dinge zu beachten, damit man sich die Spiele nicht in schlechter Qualität oder mit chinesischen Kommentaren ansehen zu müssen. Und wer nicht die Möglichkeit hat, sich die Bundesliga-Begegnungen an zu schauen, der kann auf das Internet-Radio ausweichen. Ebenfalls eine gute Möglichkeit, live dabei zu sein.

Die nötigen Programme für den stressfreien Fußball-Nachmittag

Damit man überhaupt per Live-Stream die Bundesligaspiele sehen kann, benötigt man dazu auch die passende Software. Das momentan zuverlässigste Programm dafür nennt sich SopCast. Die Software benötigt keine Anmeldung und ist fix installiert.

Quelle: de.wikipedia.org / Petersdorff

Danach einfach ausführen und den passenden Übertragungs-Link auswählen. Doch da die Streams aus dem Ausland bezogen werden, empfiehlt sich darüber hinaus der VLC Media Player. Mit ihm lassen sich die einzelnen Berichterstattungen per Online-Radio in Echtzeit empfangen. Diese braucht man jetzt nur noch neben dem Live-Stream laufen zu lassen.

Die richtigen Streaming-Quellen finden

Damit man mit SopCast auch die richtigen Online-Sender finden kann, benötigt man natürlich noch eine passende und aktuelle Link-Liste. Hier eignet sich am besten die Seite MyP2P. Über die Navigation wählt man einfach den Punkt „Live Sports“ und danach „Football“ aus und schon werden die einzelnen Begegnungen aufgelistet. Durch einen Klick auf das Fernseh-Symbol hinter dem gewünschten Spiel, erscheinen nun die verschiedenen Quellen. Wählt man jetzt den SopCast-Link, startet auch schon die Live-Übertragung. Jedoch sollte man auf die Bitrate achten, denn wenn diese zu niedrig ist, kann es zu Unterbrechungen beim Streamen kommen.

Das Online-Radio als gute Alternative

Es kann vorkommen, dass sich einfach kein passender Video-Link finden lässt, doch muss man in diesem Fall nicht gleich verzweifeln. Es gibt schließlich immer noch die Möglichkeit, die Bundesligaspiele per Radio-Stream zu verfolgen. Dazu eignet sich der VLC Media Player in Verbindung mit den Links vom Internet-Radio 90elf. Dazu öffnet man einfach den VLC Player und folgt in der Menü-Navigation den Punkten „Medien“ und danach „Netzwerkstream“. Hier kopiert man dann einfach einen der unten aufgeführten Links hinein, klickt auf „Wiedergabe“ und schon beginnt die Übertragung. Welche Link jedoch für welches Spiel ist, lässt sich leider erst kurz vor Anpfiff heraus finden.

Fussballspiel 1: //85.239.108.41/90elf_rp01
Fussballspiel 2: //85.239.108.41/90elf_rp02
Fussballspiel 3: //85.239.108.41/90elf_rp03
Fussballspiel 4: //85.239.108.41/90elf_rp04
Fussballspiel 5: //85.239.108.41/90elf_rp05
Fussballspiel 6: //85.239.108.41/90elf_rp06

News
Das könnte Sie auch interessieren
In einem Testspiel trifft die deutsche Fussball Nationalmannschaft am Mittwoch um 20:30 Uhr ...
9.8
User | 8T | Kommentare (0)
Die Rollenverteilung in der Partie zwischen Kickers Offenbach und Borussia Dortmund ist klar ...
7.8
User | 12T | Kommentare (0)
Bruno Labbadia, der neue Trainer des VfB Stuttgart, muss bei seinem ersten Bundesliga-Einsatz ...
3.9
User | 14T | Kommentare (0)
Mehr Spielberichte
Zuletzt kommentiert